Logo Stadtapotheken Zeulenroda und Triebes
Home Impressum Sitemap
Alles Gute für Ihre Gesundheit, Ihre Stadtapotheken aus Zeulenroda und TriebesAlles Gute für Ihre Gesundheit, Ihre Stadtapotheken aus Zeulenroda und TriebesAlles Gute für Ihre Gesundheit, Ihre Stadtapotheken aus Zeulenroda und TriebesKostenloses Kundentelefon: 0800-12 279 634, 0800-12 ARZ NEI
Wir Über Uns
Leistungen
Aktionen
Notdienste
Bonus-System
Kundenkarte
Beratung
Kontakt
Heuschnupfen

Nun geht es wieder los - mit dem ersehnten Frühling kommen leider auch die Pollen wieder!
Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion unseres Körpers, d.h. unser Immun-system reagiert unangemessen heftig auf eher harmlose Substanzen wie z. B. Pollen. Warum das Immunsystem derart überreagiert, ist bis heute noch nicht völlig geklärt. Die Betroffenen leiden unter Beschwerden wie Niesen, Nasenfluss, Nasenjucken sowie Jucken und Brennen der Augen.

Einmal Allergie, immer Allergie?
Im Einzelfall ist es nicht einfach vorherzusagen, wie sich eine Allergie entwickeln wird. Die Intensität der allergischen Reaktion kann im Laufe des Lebens schwanken. Oft nimmt mit fortschreitendem Alter die Reaktionsfähigkeit des Immun-systems ab, und die allergische Reaktion wird schwächer. Aber gerade bei jüngeren Menschen kann sich die Allergie auch ausweiten und sich auf Stoffe ausdehnen, die bisher toleriert wurden. Und die Beschwerden können sogar stärker werden.
Auch ein Wechsel des Schauplatzes der Allergie ist möglich. Bei immerhin 40 Prozent der Betroffenen kommt es im Schnitt nach acht Jahren Heuschnupfen zum
so genannten Etagenwechsel. Anstatt oder zusätzlich zum Heuschnupfen entwickelt sich ein allergisches Asthma. Einzige Vorbeugung: rechtzeitige und ange-messene Behandlung des Heuschnupfens.

Arzneimittel gegen die Allergie
Die Vorgänge, die bei einer allergischen Reaktion im Körper ablaufen, sind inzwischen recht gut erforscht. Gegen allergische Beschwerden stehen verschiedene Medikamente zur Verfügung. Sie greifen in den allergischen Prozess ein und lindern die Beschwerden oder verhüten sie ganz.
Je nachdem, ob man den Beschwerden vorbeugen oder sie in einer konkreten Situation möglichst schnell lindern möchte, kann man die Arzneimittel entsprechend auswählen.
Wir beraten Sie hierzu gern persönlich! Schauen Sie doch mal vorbei oder rufen Sie uns an!

Einige Tipps können wir Ihnen schon so mit auf den Weg geben:
– Versuchen Sie so gut es geht den Kontakt mit Pollen zu vermeiden.
– Waschen Sie sich abends die Haare, das reduziert die Pollenbelastung während der Nacht.
– Schützen Sie die Wohnung vor Pollen und schlafen Sie nicht bei offenem Fenster.
– Kühlkompressen sind sehr angenehm für die Augen.
– Benutzen Sie Kochsalzlösung und Nasendusche zum Ausspülen der Pollen aus
der Nase.
– Nutzen Sie Pollenflugkalender.

Ihre Apothekerin Dr. Kathrin Fritzsche